Freitag, 10. Juli 2015

Der Plumpssack geht um

Dreht euch nicht um, denn...



... sonst fällt alles raus... In diesen Säcken steckt nämlich alles, was sich im Laufe eines Tages von drei Kindern auf der Treppe ansammelt. Dank der hübschen Anregung von  Pfefferminzgrün verschwindet zukünftig alles in diesen dekorativen Aufbewahrungsutensilos. Ich freue mich: Stolperfallen adieu!

Ich fand:

- in meinen Stoffvorräten ein Stück Stoff des   schwedischen Möbeldesigners
- Draht, den der Gärtner neulich da gelassen   hatte
- und Paracord der Mädels  

Alles was du brauchst ist also:

* ein Stück Stoff, in der Größe deiner Wahl (hier 50 cm mal 60 cm)
* Nähmaschine, Schere, Faden
* ein Stück festen Draht (hier 90 cm)
* Paracord (hier 90 cm)
* Feuerzeug


So geht es:

* du schneidest dir ein Stück Stoff zu: in     meinem Fall 50 cm mal 60 cm
* Stoff versäubern
* für den Tunnelzug: die obere Kante 2 cm       umschlagen und abnähen, am Anfang und         Ende den Stoff jeweils etwas einschlagen,     das sieht etwas sauberer aus
* Stoff rechts auf rechts falten und           zusammennähen
* Boden schließen: dazu den Stoff so falten,   dass die Naht mittig ist und nun den Boden   vernähen
* um einen breiten Boden zu erhalten, nähst     du bei dem auf links gedrehten Beutel         jeweils ein kleines Dreieck ab, je nachdem,   wie breit der Boden werden soll und           schneidest das Dreieck ab

Der Beutel ist nun fertig.

Für den Haken:

* du entfernst die Seele aus dem Paracord
* du führst den Paracord über den Draht und     verschweißt die Enden mit einem Feuerzeug
* den "angezogenen" Draht schiebst du nun       durch den Tunnelzug
* am Ende schauen zwei gleich lange Stücke     heraus
* diese führst du eng zusammen und verdrehst   sie fest miteinander
* am Ende formst du einen Haken



Keine Kommentare: