Dienstag, 22. November 2016

Schwamm drüber

In welches Papier die Geschenke des diesjährigen Adventskalenders gehüllt sind, ist kein Geheimnis. Denn: das kleine große Mädchen hat tüchtig mit kreiert. Wir haben uns mit Hilfe des Dala-Ausstechförmchens aus einem Küchenschwamm einen Stempel gezaubert und auf Packpapier gedruckt, was das Zeug hielt. Das Mädchen hat gedruckt, in einer Ausdauer und Präzision, toll! Im trockenen Zustand habe ich die Bögen Papier zerschnitten und daraus Tüten gefaltet und geklebt. Es sind 24 an der Zahl und nicht 3*24, da würden wir ja den Überblick verlieren, wie viele Tage es tatsächlich noch bis Weihnachten sind!!! So schön ich die Vorweihnachtszeit auch finde, 72 Tage müsste sie nun wirklich nicht dauern, oder? Allmählich sind sie auch fast alle befüllt, drei Geschenke in jeder Tüte: Für die Mädels gibt es Bastelutensilien, Zopfgummis und ähnliches, der kleine Mann bekommt ein Pixibuch, ein Um-die-Ecke-guck-Ding und ein Badewannentier. Außerdem bekommen die drei auch gleiche Dinge, wie zum Beispiel Keksaustecher in Form des Anfangsbuchstabens oder was zum Baden. Es sind auch gemeinsame Geschenke dabei, wie "Die kleine Hexe" als Hörspiel, Fensterbilder, ein Malbuch... und am ersten Tag das Weihnachtsbuch der "Kleinen Dame". Was Süßes gibt es natürlich auch. Von der eigentlichen Überraschung erzähle ich dir weiter unten, wenn du magst. Was hast du in den Adventskalender gepackt?  Erzähl doch mal!
Liebe Grüße

Goldi


Mir gefällt die Kombination der schwarzen Dalapferde mit dem bunten Glitzerdrumherum. 


Für die Nummerierung habe ich mir Kreise ausgestanzt und sie mit der Hand beschriftet.


Was verbirgt sich nun hinter den Papierdalapferden? Ja, die sind tatsächlich die eigentliche Überraschung. Und zwar täglich. Denn, wie im vergangenen Jahr,  werden mein Mann und ich uns wieder für jeden Tag eine passende Überraschung ausdenken, die wir abends oder morgens kurz vorm Aufwachen der Kinder aufschreiben. Die Kinder fanden es großartig. Dabei waren es gar nicht immer große Unternehmungen. Am meisten Spaß hatten wir beim Versteckenspielen mit Taschenlampen im dunklen Haus. Wir werden sicherlich aufschreiben: Heute gehen wir auf den Weihnachtsmarkt; Wir machen Sofakino mit Popcorn; Wir backen Plätzchen; Wir machen einen Spieleabend. Dinge, die wir auch sonst machen, aber auf diese Weise bekommen sie noch mal einen ganz besonderen Reiz. 


Die Päckchen werden in diesem Jahr am Treppengeländer hängen. 


Hier siehst du nun das fleißige Mädchen, wie es mit Acrylfarbe stempelt.




Diese Schwämme eignen sich hervorragend zum Stempeln. 



Wir haben den Schwamm von zwei Seiten beklebt, auf der einen Seite mit einem kleinen, auf der anderen Seite mit einem größeren Dalapferd.


Die Struktur des Schwammes gibt ein tolles Muster.


Immer schön Abstand halten. 



Da steht nicht nur ein Pferd auf dem Flur äh Tisch...Daraus lassen sich eine Menge Tüten basteln...



Am Ende hat es genau gereicht... Gut, dass ich mich für nur 24 Päckchen entschieden habe!


Beim Creadienstag gibt es bestimmt noch viel mehr Adventskalender.


Keine Kommentare: