Dienstag, 10. Januar 2017

Nicht nur ein Kakao!

Am Telefon: "Mama, kannst du auf dem Rückweg langsam mit dem Rad fahren? Wir machen uns gerade Kakao!"
Und was für einen, wie das Foto nachträglich unschwer beweisen kann! Da komme ich nach Hause, und die Mädels sind schon wieder etwas gewachsen, zack, um eine Kakaolänge. Und auch zusammengewachsen. Gemeinsam Kakao anrühren, Sahne schlagen und mit Minibaiser verzieren. So lässt es sich gleich viel gemütlicher mit den Hausaufgaben anfangen. Ich bin ja froh, dass die Mädels in ihre Hefte keine hashtags geschrieben haben, denn instagramtauglich ist das Bild allemal: #kakaofüralle#lecker#instadrink#drink...
Je länger ich nachdenke, fühle ich mich ertappt. Dabei war das Bild ja nur für mich gedacht, nicht für die Öffentlichkeit. Wie nehmen mich meine Kinder eigentlich wahr? Wie erleben sie ihre Mutter, die oft genug Fotos wie diese macht: ein leckerer Kuchen, ein schnittiges Abendessen, ein raffinierter Eintopf? Kurz warten, bis das Bild gemacht ist. Darüber hinaus gibt es viele viele DIY-Fotos, wie du als Leserin meines Blogs weißt. Dieser Kakao bringt mich nun in vielerlei Hinsicht zum Nachdenken: Warum um alles in der Welt machen wir Fotos von unserer Nahrung, warum zeigen wir diese und warum wollen andere Menschen sie auch tatsächlich sehen? Warum gibt es so unendlich viele Bilder von Kaffeetassen? Gestrickten Schals, Mützen, Ponchos? Hübschem Papier, gefalteten Vasen, handbeschriebenen Tafeln und Kindergeburtstagsdekorationen? Einfach: Weil es Spaß macht. Es macht mir sehr viel Freude, wie ich lebe, und diese Freude gebe ich gerne weiter. Der Blog und Instagram sind ein Hobby von mir, sie gehören mittlerweile unweigerlich zu meiner Kreativität dazu. Die Ideen, Rezepte, Bilder und die dazugehörigen Texte sind dann in meinem Kopf und wollen in die Welt hinaus. Dennoch will ich nicht, dass meine Kinder mich ständig mit dem Smartphone in der Hand erleben. Letztlich mache ich eine Aufnahme und die Bearbeitung erfolgt später. Warum? Weil ich nicht bei ihnen und doch abwesend sein möchte. Was lebe ich meinen Kindern vor? Was nehmen sie davon mit? Wann hält hier das erste Smartphone für die Kinder Einzug? Mir ist klar, diese Dinger gehören nun einfach zu unserer medialen Welt dazu, sie verstoßen auch nicht gegen meine natürliche Ordnung, dazu bin ich noch nicht alt genug;-). Wichtig finde ich, nun auch diese Welt gemeinsam mit den Kindern zu entdecken, und wenn es bei einem Becher Kakao ist. Schließlich hat mein Mann sich mit den Mädels schon mal ein Tutorial angesehen, in dem Leinenturnschuhe mit einem Schwämmchen und einer Netzstrumpfhose verschönert wurden... Bin gespannt, was auf uns zukommt! Wie denkst du darüber?
Ich freue mich auf jeden Fall, im neuen Jahr angekommen zu sein und schon ganz bald viele neue Fotos zu zeigen!
Herzliche Grüße und ein grandioses Jahr für dich!
Goldi

Keine Kommentare: