Dienstag, 20. September 2016

Kastanien und Perlen - So schließt sich der Kreis

Meine Oma hatte einen riesengroßen Kastanienbaum auf ihrem Grundstück. Nur zu gut kann ich mich daran erinnern, wie wir als Kinder diese braunen Handschmeichler gesammelt haben, eimerweise. Es war doch gerade erst gestern - im Herbst - als ich fünf Jahre alt war... Nun gut. Ich kann mich nur gar nicht mehr daran erinnern, was wir daraus gemacht haben. Vermutlich kleine Kastanienmännchen?
Ich frage mich überhaupt, was bei meinen Kindern von all diesen Momenten wohl hängenbleiben wird? Neulich berichtete mir eine Freundin, deren Kinder schon etwas älter sind, die eine Tochter hätte so geschwärmt, dass ich immer so viel mit meinen Kindern basteln würde, das hätten sie als "Kinder" ja nieeee gemacht. Ahhh! Und ob sie das gemacht haben! Sie konnten sich schon jetzt nicht mehr daran erinnern... Damit kann ich leben, sie müssen sich nicht an jedes Korkenmännchen und an jedes Armband erinnern. Ich hoffe nur, es wird sich ein wohliges Gefühl in ihnen breitmachen, wenn sie später an ihre Kindheit denken. Vielleicht hören sie dann sogar ein bisschen das Laub rascheln? 

Liebste Grüße 
Goldi




Wir haben keine Männchen gebastelt, wir haben diese hübschen, braunen Schätze im Wechsel mit bunten Holzperlen auf einem festen Draht aufgereiht.


Sandalen und Laub, das passt gut! 



Liebevoll wird jede einzelne Kastanie beäugt.



Es gab einen Beutel für mich und einen für diese zwei Sammler.



Die große Schwester bekommt auch was ab. 


Ich habe mit einem Handbohrer die Löcher gebohrt, die Kinder haben das Auffädeln übernommen.



Große und kleine Kränze haben sie gemacht. Zum Schluss mussten noch Federn dran. 




Ein 2 in 1 DIY Projekt: Herbstdeko und Traumfänger zugleich.


Mit einer dicken Sticknadel lässt sich das Band ganz gut durch die Kastanie fädeln. 



Fest steht, ich werde mich erinnern ;-)

Heute ist Creadienstag.


Keine Kommentare: