Mittwoch, 5. Dezember 2018

Mal`doch was! Vom magischen Zeichenblock



Wenn die liebe Langeweile hier mal wieder hinter der nächsten Ecke lauert, sage ich gerne: "Mal`doch was!" "Aber was soll ich denn malen, Mama?!" Gute Frage!  Gegen Langeweile ist ja grundätzlich auch nichts einzuwenden, wenn man ihr allerdings kreativ begegnen kann, auch nicht! Schau mal, was uns da eingefallen ist!

Viele liebe Grüße
Goldi

Dienstag, 4. Dezember 2018

O Tannenbaum!


Wer macht lieben Menschen nicht gerne Geschenke? Es müssen ja keine wahnsinnig großen Präsente sein, hin und wieder eine kleine Aufmerksamkeit, die zeigt: Ich habe lieb an dich gedacht! Das mag ich, das macht mir Freude!
Mit diesen Weihnachtsbäumen möchte ich vor den Weihnachtsferien nun ein paar meiner engsten Kolleginnen lieb bedenken. Ein weihnachtlicher Gruß und eine Handcreme. Handcreme geht immer, oder? Die macht schließlich nicht dick und steht nicht rum - und das Bäumchen lässt sich vielleicht sogar noch aufhängen. Wenn du magst, habe ich hier eine Anleitung für dich!

Viel Spaß!

Goldi

Dienstag, 27. November 2018

Mach`s dir gemütlich!


"Goldi, du bemalst ja alles!" Stimmt! So ein Tannenbaumkissen wollte ich einfach schon lange in meiner Sammlung haben. Deshalb habe ich kurzerhand zum Textilmalstift und einem weißen Baumwollbezug gegriffen und habe mir diesen Wunsch schließlich erfüllt. Und weil ich gerade so schön im Schwung war, gab es glatt noch ein zweites Kissen dazu! Vielleicht auch eine schöne Geschenkidee? Hm, was meinst du?

Goldi

Mittwoch, 21. November 2018

Unter meinem Bett 4: Vielleicht was für unter den Weihnachtsbaum? WERBUNG/ VERLOSUNG



Ob wir ein Rezensionsexemplar haben möchten? Und ob wir das wollen! Tadaaa! Da ist es, brandheiß, das vierte Album der gefragten  Reihe "Unter meinem Bett!". Mit dieser neuen CD kommt wieder eine geballte Ladung cooler Kindermucke in unser Haus. Diese lässt nicht nur die Herzen der Kinder, sondern auch unsere Elternherzen aufs Neue im richtigen Beat höher schlagen. Versprochen! 
Die Vorliebe für gute deutsche Rockmusik haben mein Mann und ich offensichtlich - und zum Glück -  an unsere drei Kinder weitergegeben. Der Mann braucht regelmäßig eine gehörige Portion Hip Hop, ich mag dagegen auch gerne mal die leiseren und sanften Töne. 
Die Erwartungen waren hoch, und vor dem ersten Hören war ich regelrecht aufgeregt. Hoffte erneut auf den Hit, der mir über das Ohr, ins Bein und ins Herz geht. Immer wieder gerne singen wir Songs vorangegangener Scheiben, trällern zum "Tee von Eugenia", brüllen "Immer muss ich alles sollen", seufzen bei "Den lieben langen Tag" und beim "Stachelschwein", um nur einige wenige zu nennen. So war es eben bei den anderen Alben, so sollte es hoffentlich wieder sein. Und was soll ich sagen, wieder ist für uns alle fünf was dabei. Das vierte Album hält absolut, was die Vorgänger versprechen. 
Die fetten Beats von Ex-Deichkindmitglied Buddy Buxbaum  "Ich bin cool" mussten wir gleich in Dauerschleife hören, der erste Ohrwurm bei Groß und Klein saß prompt. Gleich im Anschluss dann mein Lied. Bäm - "Alle alle sind Musik!"  Was für ein großartiger Gedanke in Form einer wunderschönen Hymne von Max Schröder & die Chorinies. Wir essen zwar allesamt vegetarisch, aber die "Extrawurst" von Theodor Shitstorm schmeckt auch uns. Ein 28m langer (Ohren)schmaus, ebenfalls mit Ohrwurmgarantie. "Die Flattermaus" von Die schwarzen Tasten erinnern an The Cure Klänge, kommen ebenfalls gut an. Auch eine politische Botschaft wird uns musikalisch vermittelt: Alin Coen singt "Tiere im Wald" - Ich finde, schöner kann Protest fast nicht klingen!  Mit dem wundervoll anrührenden Geschwisterlied des Singer-Songwriter-Duos Sarah and Julian klingt das Album leise aus und hinterlässt eine angenehme Gänsehaut und macht mich schließlich ganz mamamusikselig und ich fühle, ich bin mit meinen Kindern zur richtigen Zeit am genau richtigen Ort! Hach! Wir hören die CD jetzt weiter rauf und runter, und wenn du magst, habe ich auch ein Exemplar für dich! Hinterlasse einen Kommentar bis Sonntag,25.11.2018 20 Uhr, und mit etwas Glück fällt das Los auf dich!Bis dahin magst du vielleicht schon mal eine Kostprobe nehmen?

Viele liebe Grüße

Goldi


Ich danke der Verlagsgruppe Oetinger-Audio für die tolle Kooperation!

DAS GEWINNSPIEL IST BEENDET! GEWINNERIN IST @moin_ronja! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! VIELEN DANK FÜR´S MITMACHEN!

Gewinnspiel-Teilnahmebedingungen: Mitmachen kann jeder, der das 18. Lebensjahr vollendet hat. Der/ die Gewinner/in wird per Los ermittelt, ggf. per Mail benachrichtigt und auf diesem Blog bekanntgegeben. Eine Auszahlung des Gewinns ist nicht möglich. 

Dienstag, 20. November 2018

Adventskalenderaffäre


In allen 24 Sternen soll Schoki drin stecken, und kleine Geschenke und schöne Familienüberraschungen...


Stern an Stern, unser diesjähriger 3 in 1 Adventskalender! 



So oder so ähnlich wird er hier am 1. Dezember hängen. Nicht an der Birke, sondern traditionell an unserem Treppengeländer.


Noch wartet er aber geduldig in einem guten Versteck. Um ihn und um alles was mit der Vorweihnachtszeit zu tun hat, habe ich in den vergangenen Wochen ein kleines Geheimnis gemacht, man könnte fast sagen, es war eine Adventskalenderaffäre. Ich wollte die Weihnachtskiste so lang es geht hier geschlossen halten, weil...


... ich rückblickend sagen würde, im vergangenen Jahr einen ganz schön großen Weihnachtswirbel veranstaltet zu haben. 


Ab dem ersten Dezember gab es neben den klassischen Päckchen mit Schoki und kleinen Aufmerksamkeiten, außerdem noch jeden (!) Tag ein Türchen in einem Adventshaus zu öffnen, hinter dem sich jeweils eine Familienüberraschung befand, und wir haben jeden Tag ein Kapitel aus unserer Weihnachtslektüre mit 24 Kapiteln gelesen.



Das alles neben all den Weihnachtsfeiern, Basaren und offenen Ballettstunden, die ja auch in dieser oh du fröhlichen Zeit anfallen.  Es kam uns mitunter wie ein Programm vor, das insbesondere wir Eltern abzuarbeiten hatten: Zum Frühstück die erste Schokolade oder ein Geschenk, nach der Schule mit frisch gebackenem Kuchen zum Basar, abends dann noch die versprochene Igelballmassage, die sich hinter dem Türchen versteckte und schließlich noch ein Kapitel lesen, obwohl die Müdigkeit vielleicht doch schon zu groß war. Uff! Das war alles schön, aber eben auch ganz schön weihnachtswirbelig.



Das soll in diesem Jahr anders werden. Die Vorfreude auf die Weihnachtszeit ist bei mir sehr groß. Bei den Kindern vermutlich noch um ein Vielfaches größer. Ich mag es, diese Zeit, hübsch und gemütlich zu gestalten. Wobei die Betonung eben auf gemütlich liegen sollte, und ich mich in diesem Jahr deshalb auf nur einen Kalender beschränken werde.





Die Sterne habe ich wie Tüten gestaltet, sodass sich darin nun kleine und ganz kleine Geschenke verstecken lassen. Es wird 8 süße Kleinigkeiten und 8 vernünftige und auch durchaus nützliche Geschenke für jedes Kind geben. 


Und jene 8 Überraschungen, auf die sich die drei fast immer am meisten freuen: Verstecken im Dunkeln, Plätzchen backen, gebrannte Mandeln machen, Kinobesuch... Ach ja, und natürlich wird es auch eine neue gemeinsame Weihnachtslektüre geben, nur nicht in 24 Kapiteln, sodass wir auch einfach mal schlafen gehen können, wenn ein schöner Vorfreudetag zu Ende gehen möchte.  




Ich freue mich, ihn dann ganz bald aufzuhängen und entspannt in die Adventszeit zu starten. Mit so viel Vorfreude wie eben möglich und nötig!

Liebste Grüße
Goldi



Heute ist Creadienstag!

Dienstag, 13. November 2018

Trippel trappel




Ich kann ja nur hoffen, dass meine liebste Freundin das Getrappel dieses Dalapferdes nicht hört, geschweige denn, dass sie es sieht. Es soll schließlich eine Überraschung für sie werden. Für alle anderen gibt es nun eine kleine, feine Adventskalenderidee, die Tag für Tag etwas Entspannung und Ruhe in die Vorweihnachtszeit bringt! 

Weihnachten vor zwei Jahren waren diese Huftiere bereits Teil unserer Weihnachtsdeko. Seitdem gehören sie für mich zu diesem Fest dazu. Ursprünglich stammen sie aus Schweden und werden aus Holz geschnitzt. An langen dunklen Winterabenden werden sie dort in alter Tradition seit vielen vielen Jahren angefertigt und bunt bemalt. Ein schöner Zeitvertreib zu dieser Jahreszeit. Hiermit ist übrigens nun auch offiziell die Vorfreudezeit eröffnet, wenn auch vorerst nur zum Zeigen, raus darf die Deko nämlich erst pünktlich zum ersten Dezember. Und bei dir?

Viele Grüße 
Goldi

Dieser Flohmarktfund inspirierte mich!




So eine hübsche Schablone.



Aus Polsterpappe war schnell ein zweites Dalapferd geschaffen.



Jetzt konnte ich mustermäßig kreativ werden.



Ich konnte fast kein Ende finden - habe kurz überlegt, die Rückseite ebenfalls zu gestalten;-)



Mit dem weißen Marker konnte ich auf der roten Farbe feine Muster kreieren. 



Hüa!


Die zwei geben ein hübsches Paar zusammen ab. Mir bleibt ja das rote Pferd. Best friends forever Dalapferde, hihihi!


Ich habe eine Teepackung mit 24 verschiedenen Teesorten gekauft... 



... und jeden einzelnen Beutel aufgefädelt und von hinten mit Maskingtape an die Pappe geklebt. 



Und jetzt habe ich Lust auf Tee, Gute Nacht Tee! 

Heute ist Creadienstag!

Donnerstag, 8. November 2018

Ich geb dir ein YEAH! Verlosung/ Werbung


Die Herbstzeit ist bei uns Teetrinkzeit. Bei euch auch? Sobald die Heizung aufgedreht wird, läuft auch der Wasserkocher viel viel häufiger. Wir alle mögen die verschiedenen Früchtetees. Apfel- und Pfirsichtee sind Hoch im Kurs,  Rooibostee mit Vanille kommt auch sehr gut an. Besonders beliebt ist er bei den Kindern  mit einem Schwups Milch und einem Hauch von Zucker. 



Noch süßer sollte er werden mit diesem Becher... 

Sollte... Von einer DIY Idee, die dann doch ganz anders kam und einer Überraschung, bei der deine Kreativität gefragt ist. Vielleicht bist du ja etwas entschlussfreudiger, hihihi. Ich bin gespannt und drücke die Daumen!

Liebste Grüße

Goldi


Ich hatte da eine Idee... 





... und die Firma Rayher das richtige Material!




Toll! Ein Bambusbecher für unterwegs, der sich ganz leicht selbst gestalten lässt!





Ruckizucki war die Idee umgesetzt. Mit einem Bleistift habe ich zunächst den Bären auf den Becher gezeichnet. (Wer nicht gerne frei zeichnen möchte, der kann übrigens mit Durchschlagpapier fast jedes Motiv übertragen.) Die Umrisse habe ich mit dem Porzellan- und Glasmarker gezeichnet. Am Ende habe ich die Zeichnung ebenfalls mit einem Marker coloriert. 




Der Becher war also fast bereit für den Teebeutel!





Ich war aber letztlich doch nicht ganz überzeugt. Der Bär war mir einfach zu süß. Also musste er vor dem ersten Teegenuss unter Einsatz von Rasierklinge und Zauberschwamm weichen. So ist das manchmal mit Ideen. Sie kommen, und dann kommen doch andere, vielleicht bessere!





Yeah, ich hatte auch ganz schnell eine andere Idee im Kopf und ebenso schnell auf dem Becher.


 


Punkt für Punkt!



Wahrlich eine Punktladung, oder? Hier habe ich das schon mal mit Buchstaben auf Porzellanbechern gezeigt.



Yeah, ein Gewinnspiel! 



Hast du Lust ein Set - jeweils bestehend aus einem Becher, einer Schale, einem Marker und Klebebuchstaben - zu gewinnen? Dann hinterlasse einfach einen Kommentar. Vielleicht verrätst du mir deine Idee? Das Gewinnspiel endet am Sonntag 11.11.2018 um 20 Uhr. Der Zufallsgenerator wird entscheiden.





Ich danke der Firma Rayher für die tolle Kooperation, das zur Verfügung gestellte Material und das in mich und meine (mitunter sprunghaften) Ideen gesetzte Vertrauen!


Gewinnspiel-Teilnahmebedingungen: Mitmachen kann jeder, der das 18. Lebensjahr vollendet hat. Der Gewinner wird per Los ermittelt, ggf. per Mail benachrichtigt und auf diesem Blog bekanntgegeben. Eine Auszahlung des Gewinns ist nicht möglich.