Sonntag, 19. November 2017

fünf einhunderteinundzwanzig

Ich geb` dir fünf121
So viele Gründe gibt es gerade hier, sich zu freuen: Der gar nicht mehr so kleine Mann zählt die Tage, bis er beim Judotraining schnuppern kann, die Mädels fiebern auf ihren Auftritt bei der großen Turnshow hin, der Liebste sieht sich schon beim Weltcuprennen in Zeven, und ich freute mich schon lange auf ein Treffen mit der lieben Ulli von Hej Hanse. Am Samstag war es soweit. Ich machte mich auf den Weg nach Hamburg zu einem Craftycoffee-Date. Es war eine so nette und überaus kreative Verabredung mit vielen lieben Blogger- und IG-Kolleginnen. Schau`mal, was wir gebastelt haben! Jetzt freue ich mich auf die neue Woche!

Viele liebe Grüße Goldi

1) Mein DIY-Beitrag zum Bloggerinnentreffen. Bald gibt es mehr zu dieser Origamilichterkette!

2) Freitagabendfamilienuniform  


3) Sternstunden! So geht`s!



4) Hier entsteht ein Adventshaus! Zum Richtfest zeige ich mehr ;-)! 



5) Kleine und doch so feine Backwerke der Mädchen!

Dienstag, 14. November 2017

Wichtelige Vorweihnachtszeit

Dass es schon wieder soweit sein soll, kann ich noch gar nicht fassen! Aber, nun stehen die putzigen Wichtel hier und wollen ganz bald die Vorweihnachtszeit einläuten. Mit reichlich Eucalyptus und Lichterkettenblingbling werden die 24 Pappkameraden hier an unserem alten Treppengeländer hängen und die Vorfreude in Gang bringen. Zwischen ein paar Süßigkeiten und kleinen Geschenken werden sie sich tümmeln und den Kindern die Weihnachtswartezeit versüßen. Unsereins kann es ja nicht lang genug dauern bis zum 24. Dezember! So viel ist oft noch zu tun, angefangen damit, einen Adventskalender zu basteln. Wenn du noch auf der Suche nach einer Idee bist, die Wichtel findest du am Ende: ausdrucken, ausschneiden, vielleicht noch mit einem eigenen Muster gestalten, mit Kleber bestreichen, einrollen und ein Band daran befestigen, aufhängen und gemütlich abhängen.  Das geht nämlich so schnell, da bleibt noch viel Zeit zum gelassenen Warten! 


Goldi


Weihnachtswichtelprototypen. Zunächst wollte ich jeden einzelnen basteln. Doch dann kam mir eine andere Idee. 


Ich habe mich an das iPad gewagt und dort verschiedenste Mützenmuster kreiert.


Ausschneiden, mit Kleber an einer Seite bestreichen,...


...einrollen, andrücken und...


... vor dem Kater in Sicherheit bringen!


Für die Nasen habe ich etwas Wolle verfilzt und angeklebt. Du kannst die Nase aber auch malen.


Damit ich die Wichtel an das Geländer hängen kann, habe ich mit Washitape ein Band angebracht.


Die Lichterkette wird den nötigen Glanz verleihen.


Sicher ließen sich kleinste Geschenke auch unter den Wichteln verbergen.


Hier heißt es jetzt erstmal: Abhängen bis zum Abend des 30. November!



Einige der Wichtel werde ich auch in Briefformat zuschneiden und als Weihnachtspost auf den Weg bringen.

Jetzt geht es aber erst mal zum Creadienstag








Sonntag, 12. November 2017

Fünf einhundertzwanzig

Ich geb` dir fünf120 oder 12 von 12

Sonntag heißt hier in den Monaten September bis Januar Rennfahrersonntag. Dies bedeutet, der Liebste liefert sich an den immer kälter werdenden Sonntagen im Gelände, im Schlamm und Matsch, ein Wettrennen. auf dem Crossrad mit einem Haufen anderer Männer. Nicht selten sind wir bei diesem Spektakel dabei. Wir sind bekannt als die lautesten Fans an der Strecke. Wir begleiten unsere Kinder zu ihren Hobbies, und sie uns auch zu unseren. Wie selbstverständlich werden sie damit groß, einer Leidenschaft nachzugehen, die mitunter auch unbequem sein kann und vielleicht Entbehrungen mit sich bringt, für die man eben auch schon mal sonntags um 7 Uhr aufsteht, sich wetterfest anzieht und nicht selten bei Regenwetter den Vater auf dem Crossrad anfeuert. Die Kinder haben daran immer große Freude! Ich schätze das, und freue mich sehr, dass wir alle fünf unsere Interessen und Aufgaben haben, die jeweils Zustimmung erfahren, sonntags, jeden Tag, natürlich längst nicht immer reibungslos, auch mal mit Gemecker, leider auch oft mit Eile aber immer mit Liebe: Dutt stecken, Martinsgänse backen, zur Arbeit gehen, Unterricht vorbereiten, Türme bauen, malen, einkaufen, basteln, am Haus werkeln, vorlesen, im Garten arbeiten, zum Ballett und Klavier radeln, Lesefutter besorgen, ... Unsere Tage sind  zugegebenermaßen manchmal voll, aber immer schön! Ich hätte es mir nicht besser wünschen können!

Viele liebe Grüße
Goldi


1) Guten Morgen, Rennfahrersonntag!


2) Zum Glück konnten wir uns noch mal einkuscheln und etwas später durchstarten.



3) Das ganz schön große Mädchen hat uns ein Frühstück gezaubert!




4) Hausaufgaben: Vokabeln büffeln und Martinsgänse backen.



5) Auch das große Mädchen hat einen Termin: Ballettprobe!


6) Papa, Papa, Papa!



7) Pommespause, wohl verdient!




8) Saubere Leistung!



9) Die Frau des Rennfahrers



10) Während der Liebste noch schrubbt machen wir es uns schon mal gemütlich: Pantoffelkino und Knuddelknoten auf dem Sofa.



11) Ich mag nicht gerne Kartoffeln schälen, aber wenn ich dabei Vokabeln abfrage, geht`s!



12) Noch mal an den Schreibtisch, alles vorbereiten für die nächste Woche.











Dienstag, 7. November 2017

Hufgetrappel

Diese fünf putzigen Rentiere machen heute den Auftakt zu einer goldigen Reihe weihnachtlicher Bastel- und Dekoideen. Nicht, dass sie schon raus dürften, nein! Sie müssen die Hufe noch schön still halten bis zum 1. Dezember. Sie heißen dich aber schon mal jetzt herzlich willkommen, denn Weihnachten kommt ja bekanntermaßen immer früher, als man denkt.  Ich bin froh, endlich eine Dekoeingebung gehabt zu haben, die verschiedenen Ideen nun umsetzen und hier zeigen zu können.  Mit der Gestaltung einhergeht dann bestimmt auch bald die ersehnte weihnachtliche Vorfreude. Vielleicht kommst auch du so in  Bastellaune? Ich würde mich freuen!
Goldi



Papprollen werden hier fast immer gesammelt.




Ich habe auf die Rollen ein Geweih gezeichnet...


... und aus- und in verschiedenen Größen zugeschnitten. 


Die Nagelschere ist meine große Bastelfreundin;-)


Mit Acrylfarbe haben wir die Rollen bemalt.



So konnten die Rollen trocknen und auf ihr Gesicht warten.



Die Kleinen bitte nach vorne! Für die Augen habe ich einen weißen und schwarzen Marker verwendet. Die roten Wangen sind mit einem Buntstift gezeichnet. Aus etwas Filzwolle habe ich die Nasen geformt und aufgeklebt. 
Und jetzt: Husch, husch, zurück in den Stall! 


Heute ist Creadienstag.

Sonntag, 5. November 2017

fünf einhundertneunzehn

Ich geb` dir fünf119
Ich freue mich sowas von auf die neue Woche, auf eine ganz normale Woche! Endlich sind die Bauarbeiten hier abgeschlossen. Die meisten Sachen sind wieder an ihrem Ort, wir haben viel ein-, aus-, um- und weggeräumt und der letzte Baustaub legt sich allmählich. Bis ich die ersten Weihnachtskugeln hervorhole, ist er hoffentlich ganz weg. Ja, Weihnachten. Die ersten Ideen wollen nun umgesetzt werden. Ab der nächsten Woche zeige ich die ein oder andere. Vielleicht hast du ja Lust, zu schauen?
Hier nun erstmal unser Wochenende in fünf Bildern!
Goldi

1) Hier ist nun das zweite Stück Stoff, das ich ruckzuck zum Batshirt vernäht habe. Ich frage mich, welche Farbe es hat: Grau, Lila, Mauve? Egal, Lieblingsfarbe!



2) Am Freitagabend stand das alte Schätzchen zwar wieder an seinem gewohnten Platz, aber mit dem Einräumen musste der Schrank sich noch gedulden. Das Sofa hat lauter gerufen! 



3) Am Samstagnachmittag kam zum Glück Kaffeebesuch. Da mussten wir einfach fertig sein! Hmmm, so schmeckt das Wochenende!


4) Sundaystubenhocker on the run!


5) Sonntagabendsofagefühl

Dienstag, 31. Oktober 2017

cherry blossoms

Mit diesen Kirschblüten rette ich mir einen kleinen, feinen Hauch Frühling hinüber in den Herbst. Nicht, dass ich den Herbst nicht mag, ganz im Gegenteil, aber beim Anblick dieses hübschen Stoffes war ich einfach sofort so schwer verliebt, dass ich bereit war, die Jahreszeiten etwas  durcheinanderzubringen. Außerdem musste ich an meine große Tochter denken, die sich als ganz kleines Mädchen im Frühling einmal  wünschte, die Kirschblüten unseres Baumes für ihren Geburtstag im Spätsommer aufzuheben. So ist es nun möglich. (Sie hat sich auch schon ein solches Kleid gewünscht!)  Dank meines derzeitigen Lieblingsschnittmusters freue ich mich über mein neues Lieblingskleid! Und wie passend zu Halloween: Es hat Fledermausärmel;-)

Goldi



Gerade noch frisch gewaschen... 


... schon zugeschnitten. Das Kleid mit den Fledermausärmeln besteht aus zwei Teilen, die ganz einfach zusammengenäht werden.


Die Ärmel und der untere Saum werden umgenäht, der Halsauschnitt wird eingefasst. Kleine Abweichung vom Schnittmuster: Ich habe mir noch einen Gürtel genäht. So lässt sich das Kleid ganz locker schoppen. Hast du gesehen? Da gibt es noch ein Stückchen Stoff, das darauf wartet, vernäht zu werden. Man kann nicht genug Lieblingskleider haben, oder?


Sonntag, 29. Oktober 2017

fünf einhundertachtzehn

Ich geb` dir fünf118
Gefühlt ist heute noch gar kein Sonntag. Dank des Brückentages liegen ja auch noch zwei tolle freie Tage vor uns, juchuh! Die kommen uns auch sehr gelegen. Zwar ist unsere Baustelle am und im Haus überschaubar, und auch so gut wie abgeschlossen, aber so ganz spurlos geht sie eben auch nicht an uns vorbei ;-) Wir lassen uns den Baustaub aber nicht anmerken, und machen Wochenende wie immer!
Liebste Grüße
Goldi

1) Hmmmm, Unterricht nach unserem Geschmack: Das kleine große Mädchen hat in der Schule Apfelmus gekocht.


2) Wenn auch manchmal nur kurz, aber unsere Kaffeerunde muss sein!



3) Samstagmorgengewusel am Lieblingsplatz im Haus.


4) Endlich ist das Gerüst weg. Ganz schön rausgeputzt nun, unsere alte Doppelhausdame, im wahrsten Sinne. Jetzt konnten wir endlich im Garten das Laub bändigen, die letzten Äpfel pflücken, Blumenzwiebeln in den Beeten versenken, im Spielhäuschen abtauchen, Erinnerungen schaffen. 


5) Die kleinsten, größten Fans!