Dienstag, 17. Januar 2017

Raketenmäßig



Wie man sehen kann, wir haben Geburtstag gefeiert. Und das raketenmäßig! Da mir das Motto für die Kinderparty schon sehr früh in den Sinn kam und dem Geburtstagskind auch gleich gefiel, hatte ich ausreichend Zeit für all die kleinen und großen Raketen. Die Ideen purzelten so, haben sich allmählich entwickelt und wurden Dank der tatkräftigen Unterstützung der kreativen Schwestern hier im Haus liebevoll umgesetzt. Das Geburtstagskind selbst hat viel mitgemacht und auch der Papa war gefragt. Ein Familienprojekt. 


Die Vorbereitungen und die Umsetzung eines Kindergeburtstages machen mir immer viel Spaß. Dabei war das Ganze keine große Zauberei, wenn man es sachlich betrachtet, gab es lediglich Muffins, ein klassisches Geburtstagsspiel, Stopptanz und Pommes. Außerdem musst du wissen, dass hier am großen Tag nichts minutiös geplant war. Vielmehr habe ich der Party einen Rahmen gegeben, in dem sich die Kinder nach Belieben ausgetobt haben. Budenzauber also. Das hat bislang immer ganz gut geklappt. Ich hoffe, du hast nun Freude an den Bildern und findest hier vielleicht die ein oder andere Inspiration. Das würde mich freuen!
Goldi


Für die Einladungen habe ich Raketen auf festes Tonpapier gezeichnet, sie an einen Holzstiel geklebt und in ein postkartengroßes Tonpapier gesteckt, das ich weltraummäßig verziert habe mit diversen Aufklebern und einem weißen Marker. Auf der Rückseite steht der eigentliche Text.


Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass sich die Jungs so sehr an dem "Raumfahrtplan" orientieren. Ich hatte ein paar Programmpunkte zeichnerisch dargestellt. Diese Zeichnung diente den kleinen Astronauten als Orientierung für den Nachmittag. Dabei fanden meine Spielideen immer im Wechsel mit freigewählten Spielsituationen statt. Ein akustisches Signal forderte die Jungs auf, ihre Reise fortzusetzen.



Für die Reise gab es natürlich eine Rakete! Mit Beleuchtung! Da wollte jeder mal mitfliegen. Dieses Flugobjekt ist ein Samstagsnachmittagsprojekt mit allen drei Kindern, einer Menge Klebeband und jeder Menge Spaß!


Der Inhaber dieses Ausweises darf zu den Sternen fliegen. Wenn du magst, findest du hier ein FREEBIE.(Neben dem Ausweis gibt es noch zwei Ausmalbilder, eins davon ist von der großen Schwester!) Die Ausweise haben wir farbig gestaltet und mit Stickern versehen. Am Tag der Feier haben die kleinen Raumfahrer unterschrieben und einen Fingerabdruck draufgesetzt. Die kleine Schwester hat die Ausweise laminiert und mit Bändern zum Umhängen versehen.


Einen Kuchen in Form einer Rakete hatte sich der Geburtstagsjunge gewünscht.... Dazu hat es dann doch nicht ganz gereicht. Mann muss sich ja noch steigern können! Auf zum Muffinmars!



Ja, die kleinen Astronauten haben auf ihrer Reise auch Vitamine zu sich genommen. Der Obstsatellit hatte so manche Leckerei parat.



Als Goodie für die Jungs habe ich mit dem großen Mädchen weiße Porzellanbecher mit einem Porzellanmalstift bemalt.Bevor sie die Becher mit nach Hause nehmen konnten, haben sie daraus getrunken. Mit den Namen drauf, konnte es so nicht zu Verwechslungen kommen. 



Kennst du noch dieses Spiel? Wir haben den Klassiker etwas umgewandelt. Statt der Autos mussten die Jungs Raketen an einem Band aufrollen und sich somit einen Wettflug liefern. Was für ein Spaß! Auch diese Raketen haben die Mädels gebastelt. Kinderleicht, oder?



Beim Aufrollen  ist ganz schön Fingerfertigkeit gefragt;-)


Im Wettflug zum Bonbonplaneten. Dieser Ballon war gefüllt mit Bonbons. Mit ihren Raketenhütchen (Partyhütchen;-) ) auf dem Kopf durften die Jungs nacheinander vom Trampolin aus an den Riesenballon hüpfen. Beim letzten Kind war heimlich eine Nadel angebracht, die das Ganze - sehr zur Freude aller - zum Platzen brachte! Peng! Ein Bonbonregen!




Kleine Stärkung: Brause-Ufos und Weltraumwaffeln.



Moonwalk auf der Tanzfläche!


Zum Abendessen gab es frittierte Sonnenstrahlen. Und (Veggie)Raketenwürstchen, hihihi. Man muss dem ganzen nur einen Namen geben, dann kommen die Ideen schon von ganz alleine. Welche Idee würdest du gerne mal umsetzen? Ich schicke unsere Rakete jetzt erst mal zum Creadienstag.  Der nächste Kindergeburtstag ist dann wieder im Frühling...