Sonntag, 12. November 2017

Fünf einhundertzwanzig

Ich geb` dir fünf120 oder 12 von 12

Sonntag heißt hier in den Monaten September bis Januar Rennfahrersonntag. Dies bedeutet, der Liebste liefert sich an den immer kälter werdenden Sonntagen im Gelände, im Schlamm und Matsch, ein Wettrennen. auf dem Crossrad mit einem Haufen anderer Männer. Nicht selten sind wir bei diesem Spektakel dabei. Wir sind bekannt als die lautesten Fans an der Strecke. Wir begleiten unsere Kinder zu ihren Hobbies, und sie uns auch zu unseren. Wie selbstverständlich werden sie damit groß, einer Leidenschaft nachzugehen, die mitunter auch unbequem sein kann und vielleicht Entbehrungen mit sich bringt, für die man eben auch schon mal sonntags um 7 Uhr aufsteht, sich wetterfest anzieht und nicht selten bei Regenwetter den Vater auf dem Crossrad anfeuert. Die Kinder haben daran immer große Freude! Ich schätze das, und freue mich sehr, dass wir alle fünf unsere Interessen und Aufgaben haben, die jeweils Zustimmung erfahren, sonntags, jeden Tag, natürlich längst nicht immer reibungslos, auch mal mit Gemecker, leider auch oft mit Eile aber immer mit Liebe: Dutt stecken, Martinsgänse backen, zur Arbeit gehen, Unterricht vorbereiten, Türme bauen, malen, einkaufen, basteln, am Haus werkeln, vorlesen, im Garten arbeiten, zum Ballett und Klavier radeln, Lesefutter besorgen, ... Unsere Tage sind  zugegebenermaßen manchmal voll, aber immer schön! Ich hätte es mir nicht besser wünschen können!

Viele liebe Grüße
Goldi


1) Guten Morgen, Rennfahrersonntag!


2) Zum Glück konnten wir uns noch mal einkuscheln und etwas später durchstarten.



3) Das ganz schön große Mädchen hat uns ein Frühstück gezaubert!




4) Hausaufgaben: Vokabeln büffeln und Martinsgänse backen.



5) Auch das große Mädchen hat einen Termin: Ballettprobe!


6) Papa, Papa, Papa!



7) Pommespause, wohl verdient!




8) Saubere Leistung!



9) Die Frau des Rennfahrers



10) Während der Liebste noch schrubbt machen wir es uns schon mal gemütlich: Pantoffelkino und Knuddelknoten auf dem Sofa.



11) Ich mag nicht gerne Kartoffeln schälen, aber wenn ich dabei Vokabeln abfrage, geht`s!



12) Noch mal an den Schreibtisch, alles vorbereiten für die nächste Woche.